Deutschlandpokal

Deutschlandpokal 2012/2013

15.06.2013 Finale Herrensäbel (Bericht von Markus)

An die 350 Teams hatten in dieser Saison 12/13 am Deutschlandpokal teilgenommen, die letzten  Mannschaften in jeder Waffe, Degen , Florett und Säbel kämpften in Hanau um den Sieger im Deutschen-Pokal-Finale.

Die Fechter vom KSV 90 Weißwasser hatten sich für das Finale in der Waffe Säbel dafür qualifiziert.

Da die ersten Paarungen ausgelost werden, hoffte das Säbelteam auf eine machbare Aufgabe im ersten Mannschaftskampf. Die KSV Equipe zog nicht gerade ein Traumlos, denn den Berliner FC wollte man nicht gerade als ersten Gegner da man in den letzten Jahren immer wieder an den Berliner Verein gescheitet war,

In der Besetzung Sven Hanke, Alexander Brunne, Markus Schibilsky und Konrad Richter ging das KSV Team mit ganz geringen Chancen auf einen Sieg in dieses Mannschaftsduell.

Nach den zwei ersten Gefechten von Sven Hanke und Alexander Brunne lag man wie erwartet mit 8 zu  10 zurück. Dieser Abstand vergrößerte sich bis zum achten und vorletzten Gefecht auf 30 zu 35. Dieses Gefecht hatte aber einen sensationellen Ausgang. Markus Schibilsky vergaß für kurze Zeit sein Alter und lieferte ein Gefecht wie zu seinen besten Zeiten ab. Nach anfänglichem Rückstand von 2 Treffern drehte Schibilsky dieses Kampf. Er setzte 10 Treffer in Folge und demoralisierte damit seinen Gegner völlig. Mit einer 40 zu 37 Führung für Weißwasser endete dieser emotionsgeladene Kampf. Im letzten Gefecht machte es Sven Hanke aber noch mal spannend, Zwischenstände wie 41: 41 und 44: 43 waren nicht gerade beruhigend Ein letzter, mit aller Kraft, vorgetragener Angriff bracht den erlösenden Treffer 45: 43 für das KSV Säbelteam. Leider verletzte sich Hanke bei dieser Aktion, aber der Berliner FC war besiegt und der 4 Platz war Wasserwasser nicht mehr zunehmen.

Nächster Gegner war der KTF München, in diesen Mannschaftskampf ging es um den Einzug um das Finalgefecht auf Platz 1. Bis zur 25: 23 Führung ging auch alles gut für die Mannen um Konrad Richter. Aber die Verletzung von Sven Hanke und zwei nicht mehr so gut aufgelegte Alexander Brunne und Markus Schibilsky ließen diesen Kampf mit  32: 45 verloren gehen.

Platz 3 war jetzt nur noch zuerreichen. In diesem Plazierungsgefecht gegen die TV Wetzlar hatten die Weißwasseraner  wenig Chancen. Konditionelle Probleme sowie Verletzungen ließen keinen Sieg zu, man verlor 31: 45.

Die Freude bei den KSV 90 Fechter war aber riesengroß, Platz 4 im Deutschen-Pokal-Finale ist ein hervorragendes Ergebnis.

 

24.05.2013 Achtelfinale Degen, Florett, Säbel

Nachdem der KSV 90 im Degen (43:42) in Leipzig und im Florett (45:42) gegen den OSC Berlin jeweils

knapp und teilweise umstritten in der Vorschlußrunde ausschied, gelang heute ein sensationeller Sieg beim

PSV Berlin mit dem Säbel. Damit sind Sven Hanke, Markus Schibilsky, Konrad Richter, Alexander Brunne

und Oleg Teleszynski überraschend in die Runde der besten 8 Teams aus ganz Deutschland eingezogen.

Bis hierhin haben die Herren des KSV in allen Waffen eindrucksvoll nachgewiesen, dass mit ihnen zu rechnen

ist. Vieleicht ist im Finale in Hanau noch die eine oder andere weitere Überraschung möglich. Wir drücken am

15.06. die Daumen!

 

07.01.2013 Säbel, Herren USC Viadrina Frankfurt/Oder - KSV 90   36:45

Auch im Säbel erreichte unser Team die nächste Runde. Nach einen furiosen Start zur 10:0 Führung ließen

Sven Hanke, Konrad Richter und Markus Schibilsky ihren Gegner nocheinmal bis auf drei Treffer heran

kommen, bevor die Drei den sicheren Sieg mit 45:36 einfuhren. Damit steht der KSV 90 in allen drei Waffen 

der Runde der letzten 32 Teams im Deutschlandpokal!!!

 

17.12.2012 Das Degenteam der Herren erreicht kampflos die Runde 3, da unser Gegner aus Berlin

abgesagt hat.

 

10.12.2012 Auch ohne Markus Schibilsky konnte das Herrenflorettteam mit Sven Hanke, Alexander Brunne,

Konrad Richter und Oleg Telezhinsky gegen das Team aus dem benachbarten Bautzen gewinnen. Von Beginn

an lagen die Vier in Führung. Näher als bis auf drei Treffer ließen die KSVler die Bautzener nicht heran und

stehen damit verdient in der Runde der besten 32 Vereine Deutschlands.

 

10.11.2012 Ergebnisse erste Runde

Herrendegen: KSV 90 Weißwasser - USC Frankfurt/Oder  45:26

Damenflorett: KSV 90 Weißwasser - FC Schkeuditz  11:45

Herrenflorett:  Freilos

Herrensäbel:  USC Frankfurt/Oder - KSV 90 Weißwasser  Termin im Januar

alt

02.10.2012 Auslosung der ersten Runde

Der KSV 90 Weißwasser ist dieses Jahr mit vier Mannschaften im Deutschlandpokal vertreten. Hier die Auslosungen der Runde 1:

Florett Damen:    KSV 90 Weißwasser - FC Schkeuditz

Florett Herren:    Freilos

Degen Herren:    KSV 90 Weißwasser - USC Viadrina Frankfurt/Oder

Säbel Herren:     USC Viadrina Frankfurt/Oder - KSV 90 Weißwasser

Die Termine für die Wettkämpfe folgen!

 

Deutschlandpokal 2011/2012

11.05.2012 Säbel Herren, FC Berlin - KSV 90 45:23

 

Ein gesundheitlich angeschlagenes KSV-Team fuhr heute nach Berlin um das Finale im Deutschlandpokal zu erreichen. Leider spielte das starke Team des FC Berlins nicht mit und schlug unsere Herren mit 45:23. Für das Finale viel Erfolg den Berlinern!

 

19.02.2012 Degen Herren, KSV 90 - Dresdner FC  41:45


An diesem Sonntag trafen wieder einmal unsere Herren auf den DFC 1998. Auch heute fochten beide Teams einen lange ausgeglichenen Wettkampf. Nach den ersten drei Gefechten gingen unsere Gäste 15:9 in Führung. Doch Sven Hanke, Alexander Brunne und Markus Schibilsky konnten zum 17:17 ausgleichen. Danach blieb bis zum letzten Gefecht alles offen. Sven ging mit drei Treffern Rückstand in das Finalgefecht. Leider konnte er diesen Rückstand gegen den Dresdner Doppeltrefferspezialisten nicht mehr aufholen. So war in der Runde der besten 32 Vereinsmannschaften Endstation für die Drei.

 

08.01.2012 Degen Herren, KSV 90 - FG Greppin 44:24
 

Nach dem knappen Ausscheiden im Florett hatten sich unsere Herren heute im Degen viel vorgenommen. Der Fechterfrühschoppen hatte außerdem zahlreiche Zuschauer am Sonntagvormittag ins Turnerheim gelockt. Entsprechend engagiert gingen Sven Hanke, Alexander Brunne und Markus Schibilsky in den Mannschaftskampf, welcher im Staffettenmodus gefochten wurde. Sven konnte im ersten Gefecht unser Team mit 5:1 in Führung bringen. Die Führung ließen sich unserer Drei nicht mehr nehmen und bauten den Vorsprung Gefecht für Gefecht weiter aus. Heute reichten 44 Treffer zu einen ungefährdeten 44:24 Sieg. Damit steht der KSV 90 im Degen  in der Runde der besten 32 Vereine Deutschlands. Ein Dankeschön auch an alle Zuschauer, welche unser Team lautstark angefeuert haben.

 



19.12.2011 Florett, KSV 90 - FC Grunewald  44:45
 

An diesem Montagabend trafen in Runde 2 unsere Florett-Herren (Sven, Alexander, Markus und Oleg) im Turnerheim auf die Florettfechter des FC Grunewald. Dieses Aufeinandertreffen war von häufigen Führungswechseln und vielen knappen Gefechten gekennzeichnet. Sven brachte unser Team schnell mit 5:1 in Führung. Die Fechter des FC Grunewald hielten in den folgenden Gefechten gegen und konnten zwischenzeitlich die Führung übernehmen. Bis zum letzten Gefecht war der Mannschaftskampf offen. Sven ging mit einen 38:40 Rückstand in das Gefecht  und konnte zum 44:44 ausgleichen. Den letzten Treffer setzte aber der Gegner aus Grunewald. Somit ist unser Florettteam ausgeschieden.

Besser sollen es am 08.01.2012 unsere Degenfechter gegen Greppin machen. Auch die Säbelmannschaft ist weiter dabei.

 

 

 

29.11.2011 Auslosung Runde 2 in Florett und Degen
 

Die Auslosung der zweiten Runde brachte folgende Paarungen:

      Florett      KSV 90 Weißwasser - FC Grunewald

      Degen      KSV 90 Weißwasser - FG Greppin

 

18.11.2011 Runde 1 Säbel der Herren

Heute hieß es für Konni Richter, Sven Hanke und Oleg Teleszynski in Schkeuditz zu zeigen, dass man auch in Weißwasser mit dem Säbel umgehen kann. Auch wenn der Start etwas holprig war, erfochten die Drei einen starken Sieg mit 45:37. Wieder einmal war Sven der Rückhalt unseres Teams. Damit haben sich die Herren des KSV in allen Waffen (Florett - Freilos und im Degen trat Meißen nicht an) die 2. Runde erreicht! Gespannt wartet das Team auf die nächsten Gegner.


Die neue Saison des Deutschlandpokals ist eröffnet. Der KSV 90 hat in allen drei Waffen - Degen, Florett, Säbel - eine Herrenmannschaft gemeldet. Die ersten Gegner stehen fest:

                                     Degen - Einheit Meißen in Weißwasser
                                     Säbel - Fechtclub Schkeuditz                    Termin: 18.11.2011 in Schkeuditz
                                     Florett - Freilos

Die Termin der Begegnungen werden rechtzeitig bekannt gegeben.

 

 

Deutschlandpokal 2010/2011

 

Das Kapitel Deutschlandpokal ist für diese Saison beendet

Leider konnte unser Herrenteam heute weder im Florett noch im Degen einen Sieg erkämpfen. Die durch Semesetrferien und Krankheit geschwächte Mannschaft wehrte sich nach Kräften. Gegen Halle/Neustadt war im Florett bei 45:28 Endstand, im Degen gelangen mehr Treffer und trotz einer furiosen Aufholjagd gegen Ende bliebt es bei einer 45:38 Niederlage.

Großer Deutschlandpokaltag der Herren

Am 07.03.2011 finden die Mannschaftskämpfe der Herren im Degen und Florett der vierten Runde im Turnerheim statt. Um 19.00 Uhr starten wir im Florett gegen das Team aus Halle, um 20.00 Uhr folgt das Duell im Degen mit den Fünfkämpfern aus Berlin.

Vierte Runde im Degen der Herren ausgelost!

Auch diesmal war unseren Degenherren die Glücksfee hold - Heimrecht gegen die Wasserfreunde Spandau (Fünfkämpfer)!

Runde Vier der Degen-Herren erreicht!

Auf Grund des Nichtantretens des Degenteams des Dresdener FC 1998 haben unsere Herren kampflos die nächste Runde erreicht.

Dritte Runde Florett der Herren ausgelost!

In der Runde der letzten 32 Teams trifft unsere Herrenmannschaft in Weißwasser auf die Mannschaft aus Halle/Neustadt.
Der Termin wird rechtzeitig bekannt gegeben.

Dritte Runde Degen der Herren ausgelost!

 

Unser Gegener heißt mal wieder - Dresdener Fechtclub. Wir empfangen das Team des DFC noch vor den Winterferien im Turnerheim.

 

Zweite Runde Florett der Herren


Am 10.01.11 empfangen unsere Herren die Mannschaft der TSG Oederan im Turnerheim. Die Mannschaft aus Oederan hat den Termin abgesagt. Damit haben unsere Herren die nächste Runde im Florett erreicht!
 

Zweite Runde Degen der Herren

Auch in diesem Jahr konnte unsere Degenmannschaft Bautzen bezwingen. Mit 45:32 gewannen Sven Hanke, Alexander Brunne, Markus Schibilsky und Sigi Fest gegen das Bautzener Team. Sven konnte schon im ersten Gefecht gegen Tilo Höppner einen Vorsprung von 2 Treffern herausfechten, welchen Alexander im zweiten Duell gegen Robert Schmoor halten konnte. Da Sigi im folgenden Gefecht den Vorsprung um einen weiteren Treffer ausbauen konnte, waren unsere Herren im Plan. Den Sieg des Tages erfocht Alexander, welcher Tilo mit 5:1 bezwingen konnte und Markus (eingewechselt für Sigi, da er im Halten von Vorsprüngen stärker ist) mit einem komfortablen Vorsprung gegen Robert auf die Planche schicken konnte. Erwartungsgemäß holte Robert für sein Team etwas auf. Unsere Fechter ließen sich die Führung aber nicht mehr aus der Hand nehmen. Sven nahm das letzte Gefecht gegen Robert beim Stand von 40:31 auf und brachte den Sieg ungefährdet nach Hause. Jetzt warten alle gespannt auf die Auslosung für Runde 3.

In der Runde 2 im Florett steht der Gegner nun auch fest. Die TSG Oederan wird Gast bei uns im Turnerheim sein.

 

Erste Runde Florett - Überraschungserfolg unseres Herrenteams

Heute war der Dresdener Fechtclub - Vizemeister des Deutschlandpokals des Vorjahres - zu Gast im Turnerheim. Gegen das
favorisierte Team der Dresdener nahmen Alexander Brunne, Sven Hanke und Markus Schibilsky den Mannschaftskampf auf.
Sven brachte unser Team im ersten Gefecht mit 5:0 in Führung, Alexander baute die Führung auf 10:2 aus. Markus konnte in
seinem ersten Gefecht keinen Treffer setzen, so dass der Vorsprung schrumpfte. So konnte das Dresdener Team bei 12:13 zum ersten Mal in Führung gehen. Doch unsere Herren gaben nicht auf. Alexander und Markus kamen immer besser in Fahrt und Sven blieb mal wieder saustark. In der Folge ließen sich die drei die Führung nicht mehr aus der Hand nehmen. Sven übernahm vor dem letzten Gefecht eine Führung von 40:28 und konnte die erste Runde des Deutschlandpokals mit einem nicht erwarteten und auch deutlichem 45:30 beenden. Entsprechend laut war der Jubel in der Halle, zumal viele unserer Nachwuchsfechter bis zum Ende durchgehaltem haben. Vor allem unsere drei konnten ihren Erfolg kaum fassen.
Auf in die nächste Runde!

Ein Dank geht auch an die Fußballer für ihre Geduld mit uns, da ihr Training heute etwas später starten konnte.

Erste Runde Degen der Herren

Freilos für die Degenmannschaft der Herren!